Berlin, Streetart, Popart, Retro

Denke ich an Berlin, so denke ich an Streetart. Poppige Bilder mit Botschaft und Subtext, Ausdruck der Jugend bleibt eben hängen. Selbst die Berliner Mauer zierten endlose Verewigungen der Geister derer, die durch sie eingeschränkt wurden.

Die Mauern Pankows

Auch Berlin-Pankow war an die Grenzlinie angegliedert. So verlief die berühmt-berüchtigte Befestigungsanlage zwischen Pankow und Reinickendorf. Heute erinnern hier die Reste des eingerissenen Bauwerkes mit vielen Kunstwerken, Graffitis und artistischen Bildern sowohl an das Geschehene, als auch an den zeitgenössischen Geist.

Von der Retro-Popart zu den Retropoppigen Spielen

Wer kennt sie nicht, die Spieleklassiker? Wer erinnert sich nicht nostalgisch an die guten alten Flipperautomaten? Erinnerung auffrischen gefällig, damit ihr wisst, wovon ich rede? River belle mobile casino bietet den kultigen Charm artistischer Slot-Game-Maschinen. Und mit einem Hauch Sarkasmus füge ich an: Der einarmige Bandit mit seinen knalligen Bildern ist glücklicher Weise trotz seines Namens kein Mahnmal für die eher kritischen Geschehnisse am Mauerabschnitt Berlin Pankow – Reinickendorf.

Sensationsfund in Pankow

Zurück zur Mauer? Das geht in Pankow nicht nur in Bruchstücken, sondern wortwörtlich, denn dort wurde auf einem Privatgrundstück ein sage und schreibe 80 Meter langer Abschnitt im Originalzustand von 1961 gefunden. Der Eigentümer hatte dies lange Jahre geheim gehalten, um die Mauer vor Plünderern und Schaulustigen zu schützen, denn es handelt sich ja um ein einzigartiges Denkmal, das in dieser Form nicht noch einmal wiederzufinden ist. Jedes Graffiti, jeder Stein ein Stück Geschichte.

Kein Casino in Pankow

Womit Berlin Pankow hingegen nicht aufwarten kann, ist mit einem Casino, in dem Besucher die Automatenkunst direkt mit den Zeitzeugen – Mauerresten vergleichen könnten.

Galerie Pankow

In den Neunzehnhundertern gegründet liegt im Herzen Pankows die damit zu den ältesten kommunalen Galerien zählende Kunstgalerie Berlins, die Galerie Pankow. Wem also Mauerreste und kunstvoll blinkende Pinballs noch nicht genug Input beim Flanieren liefern, der kann sich auch hier in die heiligen Hallen der Kunst verirren und in den klassischen und zeitgenössischen Meisterwerken schwelgen.